Keiner darf ueberholen

Tips und Infos ums und vom Taxi


 Taxi-Zentrale Stuttgart informiert die Taxifahrer/innen 


 Zentrale an Alle! 

Taxiplätze und deren Einzugsbereiche
Mai 2003

Da in der Innenstadt die Messpunkte der Taxiplätze teilweise zu dicht aufeinanderliegen, war es notwendig Standplätze zusammenzulegen. Es kann möglich sein, dass weitere Taxiplätze zusammengelegt werden, sollte sich dies aus technischen Gründen als notwendig erweisen.

Zum jetzigen Zeitpunkt sind die Taxiplätze Kronprinz und Wilhelmsbau sowie Eberhard und Horten zusammengelegt.

Der Taxiplatz Hauptstätter wurde wieder eingeschaltet und verlangt daher eine manuelle Platzanmeldung, da sonst für den Bereich Städtle und Hauptstätter im Sprachfunk keine Taxiplätze angezeigt werden, was dann zu Fehlern in der Vergabe führte.

Die Verteilung der Einzugsbereiche ist im neuen System optimiert worden. Dadurch kommt es zu einer anderen Verteilung als in den letzten Jahren gewohnt. Die Anfahrtswege sind nach Kilometer und Zeit berechnet. So kann es vorkommen, dass wie anfangs bei dem gesamten Industriegebiet Vaihingen/Möhringen die Aufträge in Rohr oder der Brauerei vergeben werden und Vaihingen ohne Aufträge bleibt. Dies wurde von mir inzwischen geändert, so dass Vaihingen wieder wie bisher bedient wird.

Diese Nachbearbeiten im gesamten Stadtgebiet wird allerdings noch einige Zeit in Anspruch nehmen und ich darf die Kollegen dafür um Verständnis bitten.

Solltet Ihr gravierende Fehler entdecken, so bitte ich mir diese mitzuteilen. ( Tel. 55398-17 oder E-mail
knupfer@taxi-auto-zentrale.de oder Fax 50 58 214 )

In den Gebieten ausserhalb Stuttgarts wurden die jeweiligen Ortschaften im System angelegt. Damit wird verhindert, dass man einen Auftrag von Vaihingen in Gärtringen bekommt und der Nachbartaxiplatz in der Stadt geht vielleicht sogar leer aus.

Noch ein Satz zur Verteilung. Diese erfolgt folgendermassen:

1. Nächster Taxiplatz zur Kundenadresse
2. Ersatz-Taxiplatz in dem für dieses Gebiet hinterlegten Zeitkreis
3. Zeitkreis um den ersten Taxiplatz
4. Zeitkreis um den zweiten Taxiplatz
5. Abfragen der weiteren hinterlegten Zeitkreis
6. Abfragen der besetzten Fahrzeug von kleinsten Zeitkreis an zunehmend


K.K.


Nachdem nach mehreren Besuchen der Firma Dantronic an Taxiplätzen grosse Ungewissheit entstanden ist, möchte die Geschäftsleitung der TAZ auf diesem Wege versuchen etwas Klarheit zu schaffen.

Es ist richtig, dass das Vermittlungssystem der TAZ erneuert werden muss, da es die Firma Innova nicht mehr gibt und die Nachfolgerin, die Firma Dantronic dieses System aus technischen Gründen auslaufen lässt.

Es entsteht daraus die Notwendigkeit sich auf dem europäischen Markt umzusehen, um einen Nachfolger unseres Vermittlungssystems zu finden, das nach Möglichkeit allen Anforderungen gerecht wird.

Unter den Firmen, die von den Vorständen der TAZ auf Herz und Nieren geprüft werden, befindet sich auch die Firma Dantronic.


Der Stand am heutigen Tag ist, dass die TAZ sich noch für keinen der Anbieter entschieden hat und demzufolge auch nirgendwo eine Unterschrift geleistet hat. Eine vorschnelle Entscheidung wäre bei dieser Grössenordnung mit Sicherheit falsch.


Ebenso halten wir einen zu schnellen Kauf irgendwelcher Fahrzeugausrüstung für verfrüht. Man erreicht damit eigentlich nur, dass der TAZ die freie Entscheidung für Wahl unter diesen Anbietern genommen wird.


Vorstand der TAZ
Taxi- und Mietwagenverband Region Stuttgart e.V.       November/Dezember 2000


Verbesserte Mobilitätsgarantie
für Taxiunternehmen mit Audifahrzeugen


Am 13.Oktober 2000 wurde in den Räumen der Firma Taxi Rent von der Audi AG, vertreten durch Herrn Bernhard Karl und den Geschäftsführer der Firma Taxi Rent, Herrn Thomas Zimmermann, den Redakteuren von Taxizeitschriften die neue erweiterte Mobilitätsgarantie für Taxen vorgestellt. Diese Möglichkeit eröffnete eine Vereinbarung zwischen den beiden obengenannten Partnern. Mit Unterstützung der Firma Taxi Rent wird es der Audi AG zukünftig noch schneller möglich einem Audi-Fahrer, sein verunfalltes oder liegengebliebenes Fahrzeug innerhalb von 4 Stunden in allen Bereichen der Republik durch ein Ersatzfahrzeug zu ersetzen.
Herr Zimmermann versicherte zusätzlich vor Ort, dass eine Aufrüstung aller gängigen Taxi-Vermittlungssysteme in seinen Fahrzeugen in kürzester Zeit Dank einer speziellen Vorrüstung möglich ist. Ebenso kann der jeweilige Tarif in den hauptsächlich mit Hale Taxametern ausgerüsteten Ersatztaxen innerhalb von wenigen Minuten einprogrammiert werden.
Alle Teilnehmer des Pressetermins konnten sich vor Ort in der hauseigenen Werkstatt von der vorbildlichen Arbeit der Firma Taxi Rent persönlich überzeugen.

Januar 2000

  • Veband Region Stuttgart beantragt neuen Tarif - Grundbebühr DM 4,70 – Kilometer DM 2,80 – Wartezeit DM 48.00 - Fortschalteinheit DM 0,30 – Zuschlag DM 2,00
  • Erhöhung ca. 6 % - also jährlich seit 1995 ca. 1,3 %
  • Frage: Ist der Zeitpunkt günstig oder nicht ?
  • Gespräch mit Debis Fasanenweg wegen Taxiplatz verschoben
  • Rufsäulen im Bereich Leinfelden-Echterdingen stoßen auf Bedenken der Kollegen die an die Zentrale Mages angeschlossen sind
  • Taxiplatz Rosenstein wird wegen zu geringen Bedarfs verkleinert mit Option auf Wiedervergrößerung bei Erschließung des Umliegenden Gewerbegebiets
  • Taxiplatz Königsbau ersatzlos gestrichen
  • Flughafenvertrag immer noch nicht in der Garage
  • Stellplatz für Anliefer- und Abholtaxen an der Blutzentrale in der Keplerstr. 32 während der Zeiten in denen der Hof geschlossen ist, vor dem Gittertor der Zufahrt in den Hof . Tagsüber stehen dort Parkplätze zur Verfügung.
  • Taxiplätze im Innenstadtbereich sind vermehrt zugeparkt. Die verbliebenen 3 Personen die bereit sind dort zu kontrollieren sind überfordert
  • Taxistand Planie und das Problem Nachtbusse. Es muss Platz sein für beide Parteien. Notwendiges Gespräch mit SSB Herrn Schmickl geplant.
  • Katastrophale Situation an der Rollladen-Messe während der Schlusszeiten. Taxen stehen an der falschen Stelle. Alter Haupteingang ist passe. Hauptansturm ist am Messecongresseingang B.
  • Private Zubringerbusse versperren die Zufahrt zum Taxistand
  • Verbandsversammlung 1999 des RVS am 3.April 2000 im Hotel Europe
  • Verbandsversammlung 2000 vielleicht kurz danach ?
  • Dezember 1999

  • Taxiplatz Karl Olga erhält Bodenmarkierung und zweite Beschilderung
  • Vorstand Knupfer gibt ersten Bericht über Taxiplatz Vogelsang beim Bezirksbeirat West ab. Bezirksbeirat fordert hierbei mehr Werbung zum Angebot SSB Frauennachttaxi. Weiter wird eine Rufsäule zur Verbesserung der Sicherheit gefordert.
  • Zweites Gespräch den Flughafenvertrag betreffend am 29.11.99 mit den Herren Mages 2, Hofmann, Stöhr, Sieglitz, Plag und Knupfer ergibt wieder keine letztendliche Einigung. Der Paragraph Fahrerausweis und Flughafenplakette wird diskutiert. Mehrheitlich wird die Plakette in Frage gestellt und in diesem Zusammenhang auch der Fahrerausweis. Klare Ablehnung dieses Ausweises von Seiten der Kollegen, die der Genossenschaft nicht angeschlossen sind. Vorschlag: Änderung des Vertrags – Streichung des Paragraphen mit Ausweis und Plakette.
  • Erste Einsprüche und Rückbuchungen der eingezogenen Flughafengebühr.
  • Der Taxiplatz Eberhard ist in zwischen verlängert worden. Leider ist damit für einige wenige Kollegen ein zusätzlicher Parkplatz geschaffen worden. Was diese Kollegen nicht wissen. Sie parken genau unter den Büros der Bußgeldstelle und der Behörde die uns diese Vergrößerung genehmigt hat. Es tut sich die frage auf, ob diese Vergrößerung notwendig war, wenn nur geparkt wird und ob man diese Entscheidung wieder rückgängig macht.
  • Kontrollen der mit Außenwerbung versehenen Taxen haben ergeben, dass sich dort einigen Ungereimtheiten eingeschlichen haben. Mancher erhält Geld für Werbung, die er schon längst nicht mehr fährt. Ein anderer erwartet, dass er mit einem Fahrzeug für zwei verschiedene Anbieter werben kann und natürlich auch Geld bekommt. Insgesamt ist es mit der Genauigkeit nicht weit her, obwohl alle einen Vertrag unterschrieben haben und dadurch wegen Vertragsbruch belangt werden können.

  • November 1999

  • Suche neuer Senderstandort Kanal 3, bisheriger Standort auf Hotel Europe ist für Datenfunk nur bedingt geeignet
  • Als neue Senderstandorte bieten sich an: Sendemast Gew. Bergheide hinter Robert Bosch Krhs. oder Lenbachstr. 105 am Haus am Killesberg
  • Schriftliche Anfragen an die Betreiber bzw. Besitzer dieser Einrichtungen
  • Taxiplatz Eberhard ist vergrößert – Taxiplatz Hauptstätter mit Polizei geteilt
  • Stellplatz an der Blutzentrale beantragt
  • Flughafennutzervertrag ist unterschrieben. Er überträgt der TAZ das Inkasso und das Hausrecht in gemeinsamer Abstimmung mit einem Gremium aus Vertretern TAZ, Firma Mages, Firma Hoffmann, Stuttgarter Nichtgenossenschaftsmitglieder, Flughafentaxen
  • Erstes Treffen 02.11.99 mit Dietmar Plag, Klaus Knupfer, Eugen Mages, Christoph Mages, Herr Hofmann, Jörg Sieglitz, Kurt Stöhr
  • Kurierfahrt Krhs Feuerbach -> Bürgerhospital künftig DM 18.—
  • Linksabbiegen vom Taxiplatz Eberhard in die Torstr. vorerst aus technischen Gründen abgelehnt. Ampelschaltung passt nicht


  • Oktober 1999

  • Eröffnung der neuen Pforte Karl Olga Krankenhaus am 26.10.99
  • Nach Ende der Einweihungsfeier gegen 14:00 Uhr Inbetriebnahme des neuen Taxiplatzes „ Karl Olga „ mit neuem Einzugsgebiet
  • Antrag auf Durchfahrtsgenehmigung an der neuen Verkehrsregelung Sigmaringer Str. und Bruno Jacoby Weg
  • Antrag auf Stellplatz vor der Blutzentrale für die Nachtabholungen
  • Taxiplatz Eberhard wird um die beiden Fahrrad- und Motorradbuchten vergrößert
  • Taxiplatz Hauptstätter wird verkleinert – der hintere Teli wird an die Polizei abgetreten
  • Taxiplatz Züblin wird vergrößert – drei Stellplätze in der Leonhardstr.
  • Behelfstaxiplatz liederhalle vor dem Eingang KKL
  • In der Vortands- und Aufsichtsratssitzung am 19.10.99 wird bestätigt, dass der vor der Generalversammlung per Abstimmung gefasste Fahrerausweisbeschluss Gültigkeit hat und damit Fahrerausweise mit Namen, Blid und Nummer im Fahrzeug sichtbar anzubringen sind. Eine Änderung ist erst wieder in einer folgenden GV möglich.
  • Aufsichtsrat wird Übertretungen streng verfolgen
  • Die Vertretung des geschäftsführenden Vorstandes durch die Vorstände Plag und Knupfer wurde ohne Beanstandungen für gut befunden.
  • Flughafenvertrag ist unter Dach und Fach. Die Plaketten werden in Bälde verschickt.
  • BLFA ( Bund Länder Fach Ausschuss) tagte am 21.10.99 in Esslingen und war anschließend Gast des TVD im Kursaal.
  • Deutsche Bahn beklagt schlechte Zusammenarbeit mit Taxifahrern am Hbf Nordausgang. Krankenwagen wurde die Zufahrt nur wiederwlilig freigemacht. Es wird darum gebeten bei Notsituationen verständnisvoller und schneller zu reagieren.




  • Kurzfristige oder vorrübergehende Änderungen in der Stadt Stuttgart
    Taxiplatz "Botnang" Taxigutscheine der NWS (ehemals TWS)   Abendtaxi - Zazenhausen
    ZumZum, Bolzstrasse Taxi-Notruf-Feldversuch   Baustellen in Stuttgart

    Allgemeingültige Hinweise und Infos fürs Taxi
    Funkgeräte Tankstellen und Gutscheine Keine Kohle! (huch?) Kein Droschkenschein
    Schwabengarage sucht Mondeotaxen ZumZum, Bolzstrasse Zufahrt "Rot Kreuz Krankenhaus"  




    Augen auf
    Allgemeingültige Hinweise und Infos fürs Taxi


    Schwabengarage sucht Mondeotaxen
    Die Fordwerke Kön wollen Daten sammeln über Verschleiss bestimmter Motorentypen und haben die Schwabengarage Stuttgart um Mitarbeit ersucht
    Die Schwabengarage sucht daher Ford Taxen von folgendem Typ:
    Mondeo Benziner mit mindestens 200.000 km Laufleistung
    Die Motoren der betreffenden Fahrzeuge sollen ausgebaut werden, dafür erhalten die Kollegen einen Tauschmotor.
    Dieser Service gilt nur für Kunden der Schwabengarage Stuttgart AG
    Wer also einen Mondeo Benziner mit mindestens 200.000 km auf dem Buckel hat, möge sich mit
    Herr Haisch, tel.: 0711 - 2803-394 oder 0711 - 2803-396 in Verbindung setzen.
    Anfang
    Funkgeräte
    Nach BAPT (Bundesamt für Post und Telekommunikation) ist es erlaubt mehrere Taxifunkgeräte in einem Taxi zu installieren und auch zu betreiben. Vorraussetzungen hierfür sind:
    -Feste Installation im Fahrzeug
    -Anmeldung jedes einzelnen Gerätes beim Betreiber der Betriebsfunkfrequenz
    -Entrichten der jährlichen Gebühr für jedes einzelne Gerät beim Betreiber
    Mobile Handgeräte sind anmeldepflichtig und bedürfen eine jeweiligen Sondergenehmigung
    Für Stuttgart:
    -Auch die Geräte in den "Ersatztaxis" müssen beim Betreiber gemeldet werden.
    -Betreiber in Stuttgart ist die Taxi-Auto-Zentrale Stuttgart e.G.
    -Anmeldungen bei der Verwaltung (0711) 55 3 98 0; nach Frau Zwickel fragen
    Anfang
    Tankstellen und Gutscheine
    BP
    -BP Felix Marks (Schwabengarage); Cannstatter Str. 46; 70130 Stuttgart (Ost an der B14)
    -BP Express-Shopping Franc Marks; Plieninger Str. 96; 70567 Stuttgart (Möhringen neben Musical)
    -BP Tankstelle Fastner; Solitudestr. 207; 70499 Stuttgart (Weilimdorf)
    Esso
    -Esso Station Hans Wallberg; Hauptstr. 136; 70563 Stuttgart (Vaihingen)
    -Esso Station Rögele GmbH; Rotenwaldstr. 146; 70197 Stuttgart (West bei Westbahnhof)
    -Esso Station Armin Gelbmann; Heilbronner Str. 92; 70191 Stuttgart (Nord an der B27 Nähe Hauptbahnhof)
    DEA
    -DEA Tankstelle Athina Bellu; Burgstallstr. 22; 70199 Stuttgart (Heslach beim Taxistüble)
    -DEA Autoport Pogert & Partner GmbH; Mercedesstr. 41; 70372 Stuttgart (Bad-Cannstatt am Wasen)
    Agip
    Agip Service-Station Galip Kilic; Kriegsbergstr. 55a; 70174 Stuttgart (Mitte gegenüber Katharinenhospital)
    Freie
    -Freitank Schwaben GmbH; Böblinger Str. 87a; 70199 Stuttgart (Heslach)
    "Die Welt der Getränke"; Karlsbaderstr. 40; 70372 Stuttgart (Bad Cannstatt; Getränkemarkt neben Zentrale)
    (quelle:Taxi-Magazin Suttgart 12/97)

    Hinweise zu den Gutscheinen: In etwas länger zurückliegenden Zeiten gab es erhebliche Probleme mit der Akzeptanz der Gutscheine, da die einzelnen Stuttgarter Betriebe anfangs drei Monate, heute immer noch sechs Wochen auf die Überweisung warten müssen. Um die Akzeptanz zu erhöhen führte die Taxizentrale eine Barauszahlung der Gutscheine zu jeweils Monatsanfang ein. Dies erhöhte die Bereitschaft Gutscheine anzunehmen gewaltig, so dass die Vorstandsschaft eine zweiprozentige (zzgl MWST) Bearbeitungsgebühr einführte. Damit verbesserte sich die Einkommenssituation der Genossenschaft deutlich und erheblich verbessert wurde die Einkommensituation nochmals, als der derzeitige (Dezember 1997) Vorstandsvorsitzende Peter Kristan die Buchhaltung straffte und neu durchorganisierte. Nun kommt es vereinzelt vor, dass Betriebe eine besondere Fähigkeit haben Kundenkreise aufzubauen und auch mal ausschliesslich für Altersheime, Krankenhäuser oder ähnlichem fahren. Mit dem Effekt dass sie sehr viel Gutscheine erwirtschaften und dies über die Zentrale abrechnen und die sechs Wochen auf ihr Geld warten. Somit kann die Genossenschaft bei diesen wenigen Kollegen die zwei Prozent Bearbeitungsgebühr nicht einfordern. Endlose Neiddiskussionen seitens anderer Mitglieder and auch des Vorstandes ergaben ein fünfprozentige Bearbeitungsgebühr auf die Gutscheine, sofern diese pro Monat 1000,00 DM überschreiten . Dafür konnte man aber die Werkstattrechnungen mit den Gutscheinen begleichen, auch die Genossenschaftsbeiträge - gebührenfrei. Und genau hier ist die Tücke: Seit der Werkstattschliessung verlang die Verwaltung für das Zahlungsmittel Gutschein zwei Prozent Bearbeitungsgebühr (Ähnlichkeiten mit den Banken entdeckt und ihrem Verhalten vor ca 30 Jahren entdeckt?).

    Anfang

    WICHTIG
    Herr Erich Schaab, Hausenring 37, Stuttgart-Hausen wurde vom Vormundschaftsgericht einem Betreuer unterstellt. Dieser hat Herrn Schaab das Taxifahren untersagt.
    Es gibt kein Geld!
    Herr Schaab ist ein 80-jähriger kleiner zierlicher Mann mit grauem Vollbart, etwas gehbehindert,ca 1,55m gross. Man sieht es ihm oft nicht an, dass er alkoholkrank ist. Er kleidet sich oft recht gut "wenn er ausfährt". Herr Schaab hat selbst Taxi gefahren. Er ist "Insider" und redet deshalb recht vernünftig.
    (quelle:Taxi-Magazin Suttgart 12/97)

    Kein Droschkenschein
    Herr Sadowski hat keinen Droschkenschein. Er zeigt nur gefälschte Kopien. Also nicht einstellen.
    (quelle: Taxi-Magazin Suttgart 11/97)
    Anfang

    ZumZum, Bolzstrasse, Stuttgart-Mitte
    Das Lokal ZumZum in der Bolzstrasse, Stuttgart-Mitte, bietet für die Taxifahrer die Möglichkeit preisgünstige Getränke und Mahlzeiten zu erhalten.
    Das Lokal hat bis 5:00 Uhr morgens offen. Der Pott Kaffee kostet zur Zeit 1,50 DM und soll recht gut sein. Der durchschnittlich Preis eines Essens liegt bei 9,80 DM. Es ist recihhaltig und schmeckt gut. Falls der Kollege oder die Kollegin noch nicht als Taxometer bekannt ist, muss er oder sie bereits bei der Bestellung sagen, dass man Taxometer ist.
    Anfang

    Zufahrt "Rot Kreuz Krankenhaus"
    Die Information und Pforte bzw die Zufahrt dazu vom "Rot Kreuz Krankenhaus" ist fertiggestellt. Ab Juli 1998 wird wie bereits frührer die Info wird über die "Theobald-Kerner- Strasse" angefahren. Nur Abholungen an der Tiefgarage werden weiterhin über die "Schöne Strasse"angefahren.
    Anfang




    Kurzfristige oder vorrübergehende Änderungen in der Stadt Stuttgart


    Taxiplatz "Botnang"
    Ab dem 1. Juli 1998 wird der Taxiplatz Botnang dem vierten Kanal zugewiesen. Gerufen wird der Platz im Kanal drei und Kanal vier. Somit kann man sich den Standort mit dem besten Empfang auswählen. Ausserdem erfahren so auch die Kollegen im Raum Doggenbach oder Feuerbach von Raumrufen. Aber Vorsicht: Bei Raumrufen bevorzugt der Computer in der Funkzentrale den Kollegen im Kanal vier.
    Anfang

    Taxigutscheine der NWS (ehemals TWS)
    Ab 1. Juli 1998! ist das Gutscheinheft der NWS (Neckarwerke Stuttgart; ehem.: TWS) ungültig und aus dem Verkehr genommen. Zukünftig werden die Fahrten nur noch von der NWS-Leitstelle bei der Taxi-Zentrale direkt bestellt. Der Auftrag ist dann eine Rechnungsfahrt mit Preisrückmeldung
    Anfang

    kein Eintrag zur Zeit
    Anfang

    Abendtaxi Zazenhausen
    Bis mindestens noch September 1999 übernimmt noch weiterhin das Taxi die Anbindung von Zazenhausen (kleiner Vorort von Stuttgart) an den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Und zwar Werktags von 20:00 Uhr bis 1:00 Uhr sowie Sonn- und Feiertags von 5:00 Uhr bis 1:00 Uhr. Dabei werden die alten Gutscheine (Gültig bis 30.11.1997) weiter verwendet.
    Anfang

    Taxi-Notruf-Feldversuch
    Am 15. Juni 1998 wurde der offizielle Feldversuch des Taxi-Notrufs via GPS gestartet. Da dieser wie auch der ärztliche Notfalldienst auf Kanal fünf abgewickelt wird, sollten Rückfragen so kurz als möglich gehalten werden.
    Anfang

    Kein Eintrag derzeit.
    Anfang

    Baustellen in Stuttgart
    Infos demnächst hier...
    Anfang

    le 15.02.00


    Taxitarif Stuttgart Micha's Interview Taxibestellungen
    Offener Brief an Taxizentrale Aus Taxifahrers Sicht  
    Tips/Infos fürs Taxi   Oppostionelles