Wie komme ich zum Taxi?



Taxiplätze mit Direktwahl
Vorbestellungen NIEMALS an den Taxiplätzen direkt!
Das folgende Verzeichniss zeichnet nur die Taxiplätze mit Direktwahl im Einzugsgebiet von der Stadt Stuttgart sowie den Fildervororten Leinfelden-Echterdingen, Filderstadt und Ostfildern auf.

Bitte lesen Sie den Hinweis am Abschnittsende Please read the note at bottom of text

Taxizentrale Stuttgart 56 60 61Karlsbaderstrasse 42-
Augsbuger Platz52 82 128Obere WaiblingerstrasseU1;U13;S
Bismarckplatz63 46 60Vogelsangstrasse/BismarckstrasseB42
Bopser24 17 11DanneckerstrasseU5;U6;U7;U15
Botnang69 93 511Eltinger StrasseU9
Breitscheidstrasse61 82 31Feinstrasse/BreitscheidstrasseU4;U9;14;B42
Bubenbad 24 48 11GerokstrasseU5
Canstatt Bahnhof56 91 11Eisenbahnstrasse/Bahnhof CannstattS;B56
Degerloch76 47 11RubenstrasseU5;U6;Z10,B70
Doggenburg29 02 17?B?
Falbenhennenplatz64 02 411Olgastrasse/FalbenhennenstrasseB42
Europaplatz71 54 028Europaplatz Fasanenhof?
Bahnhof Feuerbach81 55 11Wienerstrasse/Bahnhof FeuerbachS;U6;U13
Hallschlag54 21 11Am Römerkastell/HallschlagstrasseB56
Hegelplatz29 15 11KriegsbergstrasseB40;B42
Helfferichstrasse25 13 11HelfferichstrasseB41
Heslach64 03 411BenkendorffstrasseU1;U14
Hölderlinplatz29 11 58HölderlinplatzU4
Killesberg25 18 11Am Kochenhof/Messe StuttgartU7;B41
Marienplatz64 01 911Marienplatz(versteckt!)U1;U14;B41;Z10
Möhringen71 32 11Filderbahnplatz/Bahnhof MöhringenU3;U5;U6;B?
Ostendplatz28 15 11OstendstrasseB42;B41
Plieningen 45 43 40GarbeU3;B?
Rotebühlstrasse62 55 11Rotebühlstrasse/SchwabstrasseS;B42
Sillenbuch47 55 11Kirchheimerstrasse (Baustellenversteckt)U5
Sommerain Bahnhof53 64 40Sommerrainstrasse/Bahnhof SommerrainS;B?
Stammheim80 33 11?/FreihofstrasseU5
Steinhaldenfeld53 18 22SteinhaldenstrasseB?
Stöckach26 10 11Hackstrasse/NeckarstrasseU1;U4;U9;U14
Untertürkheim33 32 32Arlbergstrasse/Bahnhof UntertürkheimS;U13;B60
Vaihingen Bahnhof73 14 41Vollmöllerstrasse/Bahnhof VaihingenS;U1;U3;B?
Vaihingen Brauerei73 41 79Robert-Leicht-StrasseB?
Wangen42 40 46Ulmerstrasse-
Weilimdorf-Löwenmarkt88 74 040Pforzheimerstrasse/LöwenmarktB?
Weilimdorf S-Bahn88 73 624Mittlerer PfadS
Zuffenhausen Bahnhof87 95 96Burgunderstrasse/S-Bahnhof ZuffenhausenS;U5
Zuffenhausen Kelter87 37 11HaldenrainstrasseU15;B?
Filderstadt70 15 15Einzelauflistung nicht möglich-
Harthausen70 15 15Einzelauflistung nicht möglich-
Sielmingen70 15 15Einzelauflistung nicht möglich-
Leinfelden-Echterdingen70 15 15 Einzelauflistung nicht möglich-

Das Linienverzeichniss weist auf U-Bahnen(U) und Buslinien(B) im Einzelnen hin; auf S-Bahnen(S) im allgemeinen, da das genaue Linienverzeichniss nicht zur Verfügung stand. "?" bedeutet, dass entweder die Information nicht verfügbar war zur Zeit der Drucklegung oder die Informationsmenge zu hoch. Die Taxibestellung am Taxistandplatz direkt sollte nur aus unmittelbarer Umgebung des Taxiplatzes erfolgen (soweit Sie werter Leser diese Ortskenntnis mitbringen können, ansonsten 19410) und unter keinen Umständen eine Vorbestellung abgegeben an einem Taxistand beinhalten! Anderweitig besteht die Gefahr, dass das Taxi Sie verfehlt. Ein rotes Kreuz weist auf einen Taxiplatz direkt bei einem Krankenhaus hin.
The coloumn with lines names sub(U) and busses(B) by line; trains(S) just by stations, no lines, because the data had not been available. A "?" means either there are too much lines to note or that the line was not known while editing. Remember: You should call a taxi directly at the rank just from the local area to the taxirank (if you know the local area, otherwise call 19410) and you never should (I will not say "you must not") order the taxi to a specific time from a rank. This includes the danger, that the cab will miss you. The red cross marks a taxirank dirctly in front of a hospital.

Fehler, sowie Irrtümer und unvollständige Angaben vorbehalten
Ergänzungen von
Ihnen an mich.
Seitenanfang


"Taxi" - das Grauen hat keinen Namen

Dem Taxifahrer gewidmet, der mich letzte Woche transportierte.

Herbert Sukowski* fährt schweissgebadet aus leichtem Schlummer hoch. Ein Zittern geht durch seinen Körper. Es ist soweit. Mühsam erhebt er sich aus seinem Sessel.

Sukowski, 1 Meter 95 gross, muskulös gebaut, ein ehemaliger Fallschirmjäger, Träger des schwarzen Gürtels, kann seine Stimme kaum unter Kontrolle halten. Er räuspert sich mehrmals. "Weib", ruft er in die drückende Stille, "Weib, es ist soweit!"

Seine Frau tritt ihm mit verheultem Gesicht entgegen. Dunkle Ringe stehen unter ihren Augen. Sie hat diese Nacht nicht geschlafen. Sie schluchzt. "Herbert, geh nicht! Denk an mich. Denk an die Kinder!"
Müde schiebt er sie beiseite. "Unser Auto ist kaputt, und ich muss dorthin. Lass mich ans Telefon."
"Denk an Onkel Günther. Er hat es auch getan. Seitdem sind seine Haare schlohweiss, und letzten Monat hat man ihn eingeliefert. Er wollte auch nicht auf seine Frau hören..."

Er nimmt den Hörer. Stunden scheinen zu vergehen, bis die Wählscheibe das sechste Mal an ihrer Ruhestellung angekommen ist. Herbert Sukowski muss sich festhalten. "Hallo? ...Ja, Sukowski mein Name, Herbert. Bitte... Bitte schicken Sie mir ein Taxi, ja, Schwabstrasse... Und bitte... bitte ein ganz langsames Taxi, mit einem altem, gebrechlichem Fahrer... bitte... hallo?"

Man hat aufgelegt. Herbert Sukowski verabschiedet sich lange von seiner Frau. "Das Testament liegt im Schreibtisch in der Kupferkassette. Und... Du musst als erstes die Lebensversicherung benachrichtigen, wenn... Sie sollen den Trauermarsch spielen, bitte. Du musst tapfer sein! Auch wegen der Kinder..."

Draussen hört man heransaussendes Motorengeräusch, dann ein schrilles Kreischen malträtierter Bremsen. Sukowski denkt an Freitod, beschliesst dann zum Islam zu konvertieren. Vielleicht wird er auch seine Steuerschulden bezahlen. Er greift seine Aktenmappe und geht. Er geht tapfer, ohne sich umzudrehen.

Das Taxi, in das er einsteigt, ist neu. Der Fahrer trägt Jeans. Sein linkes Auge in dem von einem wildem Vollbart umrahmten Gesicht zuckt unablässig. Er knackt mit seinen Fingergelenken. "Wohin?" "Bitte, fahren Sie ganz langsam. Ich habe Frau und Kinder. Und einen Hund. Ich bezahle das Doppelte!"
"Brauchen Sie nicht. Wir befördern absolut sicher und zuverlässig. Wohin, he?"
"Neckarstrasse. Ins Büro. Aber bitte langsam. Ich habe es am Herz... AAAH!"
Der Taxifahrer gibt Vollgas, lässt die Kupplung ruckartig kommen und verlässt beschleunigend den nach verbranntem Gummi riechenden Startplatz. Mit Tempo 60 legt er sich in die erste 90 Grad Kurve und reisst den Knüppel wild in den zweiten Gang.
Ohne Abzubremsen rast er in die Kreuzung Reinsburg/Silberburgstrasse, überholt rechts einen blauen Opel und hupt wild wegen einem langsam dahinfahrendem Radfahrer.
"Sehen Sie sich diesen Schleicher an! Was haben Sie?"
Herbert Sukowski hat mit beiden Händen die Halterung gepackt und versucht sich instinktiv zwischen den Sitzpolstern zu verstecken. Sein Gesicht ist vom Angstschweiss überströmt. "Mein Gott, so fahren Sie doch langsam, ich habe es nicht eilig, wirklich... UND SEHEN SIE NACH VORNE!" Vor dem Taxi biegt ein LKW aus einer Seitenstrasse. Der Taxifahrer lässt ein wildes Brüllen hören, verzögert kurz auf 80, reisst das Steuer nach links auf die Gegenfahrbahn. Dem entgegenkommenden Bus entgeht er durch geschicktes Ausweichen auf den Bürgersteig. Mit einer Vollbremsung bringt er das schleudernde Fahrzeug wieder auf die Fahrbahn zurück. Mit 70 km/h überquert er die Ampel auf der Kreuzung und biegt in die Paulinenstrasse ein. Die Ampel war Rot.
"Na , das sind Bremsen! Bei so einer kurzen Strecke können wir uns keine Verzögerungen leisten, sonst rechnet sich das nicht. Es ist einfach eine Frage des fahrerischen Könnens... Kommen Sie da vor! Sie machen sich Ihr Gesicht auf der Fussmatte dreckig!"
"Ich... Ich werde Sie als Universalerben einsetzen; Sie können von mir die Wertpapiere haben, Inhaberobligationen. Nur, fahren Sie bitte nicht mehr schneller als 100. Oder... lassen Sie mich einfach aussteigen. Nur ganz kurz. Haben Sie ein Herz, ich bin ein kranker..."
Die letzten Worte gingen unter im Dröhnen der Hupe und dem unartikuliertem Fluchen des Fahrers unter. "Haben Sie diesen blöden Fussgänger gesehen? Sowas sollte man nicht mehr auf die Strasse lassen; blockiert ja ewig den Fussgängerüberweg. Gleich sind wir da."
Lässig schaltet er zurück. Der dritte Gang jault gequält auf. Schauerlich kreischend biegt er in die Neckarstrasse ein. Eine junge Frau rettet sich geistesgegenwärtig mit einer Hechtrolle auf die Motorhaube ihres Fahrzeuges. Die Tachonadel erreicht noch einmal einen neuen Höchststand, bevor der Fahrer das Fahrzeug rauchend zum Stehen bringt. Jetzt zucken beide Augen.
"5 Minuten 25, neuer Rekord. Macht 11,20 DM. Ich hoffe, Sie waren zufrieden.

Den Rest des Scheines betrachtet er grosszügig als Trinkgeld, greift kurz an die nicht vorhandene Mütze und verschwindet aufbrüllend um die nächste Ecke.

Herbert Sukowski bleibt schlotternd zurück. Er ist ein gebrochener Mann. Nach Feierabend wird er nachhause laufen.
* Name geändert.

von Klaus Marion
aus einem Flugblatt in der Kantine in Heslach



Seitenanfang


nächtliche Überraschung

Hoppla!


Seitenanfang



Taxi? hmmm...

Rund 500 Biker (also die, die recht wenig mit dem Auto an sich am Hut haben) wurden bundesweit befagt:

Was fällt Ihnen zum Stichwort Taxi spontan ein?

die Frage wurden im BikeNet gestellt. die wenigen Rückläufer waren...


Taxi ist ein Fuhrunternehmen mit Personenbeförderungsschein. (Brauchen die den überhaupt?, ich glaube nicht) Taxi ist ein Bus (geringer Kapazität) mit variablen Beförderungszeiten und ebenso variablen Tarifen. Taxi kann stupide Beförderungsmöglichkeit sein, oder auch anregende Unterhaltung bieten. Taxi ist manchmal die einzige Möglichkeit von A nach B zu kommen, oder meist auch zurück. Taxi ((fahrer)in) kann Dir in fremden Städten wertvolle Hinweise zur Orientierung geben.
Trinkgelage ohne Spätfolgen.
- (Geh)behindert und trotzdem Mobil.
(Dankeschoen)
Gern geschehen. Gibbet jetzt eine Freifahrt? :-)

Werbungsspruch: Zeit sparen, Taxi fahren (168:4900/821)
Zeit habe ich bisher nie gespart. Jedesmal wenn ich mit dem Taxi fahren wollte hatten die Wartezeiten.
Diesel
Teuer, Mercedes, beigefarben
Soviel zur fünf Sek. Ausbeute.
Aber bitte nicht wertend verstehen. Teuer im vergleich zu Bus, es ist mir schon klar das ein Taxi nicht für umsonst fährt! Ansonsten fahre ich *sehr* selten Taxi.
ANGST!
Ich fahre äusserst ungern Taxi, nur wenn es unbedingt sein muss. Weil alle Taxifahrer mit denen ich bisher mitgefahren bin so fahren als würden sie es darauf absehen mich von den Lebenden zu den Toten zu befördern. Einmal, 1995 in Düsseldorf, hab ich den guten Mann gebeten langsamer zu fahren, er hat mich ausgelacht, dann bin ich ausgestiegen und 30 Minuten bis zum Hotel gelaufen.
Nichts Gutes !
rausch - auto - mercedes
dann fang ich schon zu ueberlegen an
Diesel
Mercedes
beige
teuer (obwohl ich noch nie Taxi gefahren bin, immer nur Minicar)
In Berlin waren sie mir angenehme Verkehrs-Mit-Teilnehmer, weil sie gleich verstanden haben, wenn man sie mal von der rechten Spur eins weiter nach links lassen wollte und auch umgekehrt hatte "französische Verständigung" meist gut geklappt. Also ein kalkulierbarer Mitmenschenschlag.
Deren meistgelesene Tageszeitung allerdings fand ich nicht soo besonders anregend, dass ich in einer Taxe anregende Gespräche erwarten würde. Manchmal allerdings aufregende, wenn ich dieses Gespräch aufgedrängt bekam, und das, wo ich eigentlich immer nur dann Taxe gefahren bin, wenn ich wie der mal völlig breit war.
Hier in Memmingen und Kempten sind die genauso schnarchig, wie Omma Molmes Besuch am sonnigen Sonntagnachmittag...
Paris
arbeitslose Lehrer
Nichts Gutes !
als da waere?
Rücksichslos im Strassenverkehr und ich habe immer das Gefühl beschissen zu werden !
----------------------------------------------------------------------
Faehrt ein Taxifahre mit seinem Kunden zum Bahnhof. Der Kunde will den Fahrer auf das vor ihm fahrende Auto aufmerksam machen und tippt ihm auf die Schulter. Da erschrickt der Taxifahrer fuerterlich. Er entschuldigt sich darauf und sagt:"Bis vor einer Woche fuhr ich noch Leichenwagen!!"
----------------------------------------------------------------------
Kommt `n Besoffener zum Taxistand.
Lallt: Mensch Faaahrer, sach ma, hast Du noch iiirgen-d aaain Platz hier fuer meine Pizzzza uuunnd `n Kasten Bier?
Fahrer: Klar, aber pack das in' Kofferraum!
Besoffener geht zum Kofferraum, macht auf - und: REIEEEEEER!!!!
----------------------------------------------------------------------
Da gab's noch den, der in Zuerich am Hauptbahnhof ein Taxi nahm, und dem Fahrer sagte: "Fahren Sie mich irgendwo hin, ich werde ueberall gebraucht!"
----------------------------------------------------------------------
Ein Betrunkener laesst sich mit dem Taxi aus seiner Kneipe abholen. Als er im Wagen sitzt, beginnt er, sich auszuziehen. Da ruft der Fahrer: "Hallo, Hallo, wir sind doch noch nicht im Hotel!" Lallt der Suffkopf: "Konnten Sie mir das nicht eher sagen? Ich habe gerade meine Schuhe vor die Tuer gestellt!"
----------------------------------------------------------------------
Endlich hat der flotte Erwin ein Mädchen aufgegabelt. Er fährt mit ihr in den Wald, parkt an einer ruhigen Stelle und beginnt, sie heiß zu küssen. "Hoppla", stoppt ihn seine Begleiterin, "ich bin eine Lustbiene, und das kostet fünfzih Mark." Erwin zahlt murrend, doch dann genießt er eine halbe Stunde lang das Liebesleben mit der jungen Dame. Anschließend setzt er sich wieder ans Steuer. "Nun fahr schon los!" fordert ihn die flotte Mieze auf. "Kleinen Moment", feixt da der flotte Erwin, "ich bin nämlich Taxifahrer, und der Rückweg kostet genau fünfzig Mark!"
----------------------------------------------------------------------
Kommt ein Mann Samstag nachmittags in Bonn am Hauptbahnhof an und will sich ein Taxi nehmen. Er geht zum Taxistand und fragt den Taxifahrer, wieviel eine Fahrt nach Remagen kostet. "50 Mark", sagt der Taxifahrer. Sagt der Mann, "ich hab aber nur 40 Mark, kannst Du mich trotzdem nach Remagen fahren?" "Nee, sagt der Taxifahrer, die Fahrt nach Remagen kostet 50 Mark." "Na gut", sagt der Mann, "dann fahr mich eben so weit, wie die 40 Mark reichen". Der Taxifahrer faehrt los bis Oberwinter (fuer Ortsunkundige: kurz vor Remagen) und sagt, "Sorry, die 40 Mark sind jetzt alle, raus." Sagt der Mann, "Guck mal, es regnet und es sind doch nur noch ein paar Kilometer bis Remagen, kannst Du nicht einfach ne Ausnahme machen?"
"Nee, raus!"
Eine Woche spaeter, wieder Bonner Hauptbahnhof. Wieder kommt der Mann an und braucht ein Taxi. Diesmal stehen 8 Taxis am Taxistand und im letzten sitzt der Taxifahrer von letzter Woche. Der Mann geht zum 1. Taxi und fragt: "Was kostet die Fahrt nach Remagen?" "50 Mark." "Okay, hier hast Du 100 Mark. 50 Mark, wenn Du mich nach Remagen faehrst und 50 Mark, wenn Du mir einen blaest." Der Taxifahrer wird rot und bruellt "Mach bloss, dass Du davonkommst, Du Schwein." Der Mann geht zum zweiten Taxi, und fragt wieder das gleiche. "Was kostet die Fahrt nach Remagen?" "50 Mark." "Okay, hier hast Du 100 Mark. 50 Mark, wenn Du mich nach Remagen faehrst und 50 Mark, wenn Du mir einen blaest." Der Taxifahrer reagiert genau wie der erste. So geht das die ganze Reihe durch, bis der Mann zum letzten Taxifahrer kommt (dem von letzter Woche). Wieder: "Was kostet die Fahrt nach Remagen?" "50 Mark, weisst Du doch noch von letzter Woche." "Gut", sagt der Mann, "hier hast Du 100 Mark. 50 Mark, wenn Du mich nach Remagen faehrst, und 50 Mark, wenn Du jetzt im Vorbeifahren allen Kollegen zuwinkst."
----------------------------------------------------------------------
Ein Mann latscht durch die Stadt und merkt, dass er mal dringend was abseilen muss. Da er jedoch keine Toilette finden kann, bestellt er sich ein Taxi und faehrt drei Runden um den Block. Als der Taxifahrer den Haufen auf der Rueckbank sieht, ist der Taeter schon laengst verschwunden. Der Taxifahrer wendet sich an seinen Freund, einen Anwalt. Dieser waeltz einen Stapel Buecher und sagt:"Ganz klarer Fall. Wenn sich der Eigentuemer nicht binnen drei Tagen meldet, gehoert er zu 100% Dir."

Als Mitglied einer Mailbox fragte ich dann die dortigen User. Es sind ca 30 Stammbesucher in dieser Mailbox, welche sich im Laufe der Jahre persönlich kennenlernten.

Mailbox Gaston +49-711-7158-940993 (innerhalb der BRD: 07158-940993)

die Frage war: Was fällt Euch zum Stichwort "Taxi" ein?


MB 1115/PETER NUDING          am 26.04.98 um 23:23:46
a) Du
b) Drängelige Fahrweise / Unschöne Manöver
c) teuer
Also jetzt mal so aus dem hohlen Bauch heraus :)
MB 1001/GARFIELD (SYSOP)          am 27.04.98 um 19:43:28
ist das ne persönliche Umfrage oder macht Ihr das allgemein ? Und was kann ich gewinnen :-) Na, egal, hier mal die Einfälle meinerseits:
- beige Autos
- oft rücksichtslose Fahrweise
- teuer (für mich)
- schlechtes Funktionieren der Taxibestellung in der Strassen/U-bahn
- Fahren auf Busfahrstreifen auch ohne Taxi-Schild
- Nervensägen am HBF, denn erstens oftmals Blockieren der Ausfahrt/Einfahrt am Ausgang zur Königsstrasse, dafür sofortige Anzeigedrohung wenn man _kurz_ dort auf der rechten Seite hält um jemanden einsteigen zu lassen, (!) obwohl dort kein Taxi steht!
- Taxis haben keine Blinker
- wenige auffallend rücksichtsvolle und umsichtige Fahrer (leider die Minderheit)
- prinzipielles Halten in der zweiten Reihe auch wenn es 5 m weiter eine Haltebucht oder einen freien Parkplatz hat. Dabei dann aber gemütliches kassieren und Abschlussplausch mit dem Fahrgast.
-> ICH verdiene geld mit meinem Auto, also habe ich Vorfahrt und alle anderen können gefälligst warten...
Sorry, aber für mich haben die Taxis - wenn ich es verallgemeinern will, ein sehr schlechtes Image was das Verhalten im Strassenverkehr anbelangt...
MB 1115/PETER NUDING          am 28.04.98 um 00:26:30
>Sorry, aber für mich haben die Taxis - wenn ich es verallgemeinern will, ein sehr schlechtes Image was das Verhalten im Straáenverkehr anbelangt...
100% Agree. Erst am Sonntagnachmittag durfte ich erleben, wie ein Taxi plötzlich ohne zu blinken mitten auf der Weinsteige anhielt und in aller Seelenruhe seine Fahrgaeste auslud ;(
MB 1002/PIPES (SYSOP 2)          am 26.04.98 um 13:26:56
hättest du die vernichtenden Urteile gerne als PM oder im Pin :-)))
>cu
im Echo bitte.
MB 1008/CARSTEN ELLWART          am 30.04.98 um 22:28:38
hy Taxi (long time no see),
>Was fällt Euch zum Stichwort "TAXI" ein.
als erstes fällt mir dazu "´s Taxi´ ein (so´n Computermensch der auch Taxi fährt, oder andersrum oder so).
Als zweites fällt mir dazu "erzwungene Vorfahrt" ein (leider immer wieder).
Was sonst noch? Ein leider teures Transportmedium, ähm -mittel, das mir bisweilen nützliche Dienste beim Koffertransportieren leisten kann. Mehr fällt mir auf die Schnelle gar nicht mal ein.
MB 1008/CARSTEN ELLWART         am 30.04.98 um 22:43:40
hy Peter, 100% Agree. Erst am Sonntagnachmittag durfte ich erleben, wie ein Taxi plötzlich ohne zu blinken mitten auf der Weinsteige anhielt und in alle Seelenruhe seine Fahrgaeste auslud ;(
Nunja, die Taxifahrer werden sich halt denken "Ach, die anderen werden sich schon denken können, was ich vorhabe zu tun". Doch mir fiel dieses *subjektiv* auch schon auf, dass Taxis seltener blinken als andere (wobei die anderen Autofahrer auch so oft nicht blinken, dass hier kaum ein Unterschied besteht).
MB 1115/PETER NUDING          am 30.04.98 um 23:19:12
"...sich schon denken können, was ich vorhabe zu tun". Doch mir fiel dieses *subjektiv* auch schon auf, dass Taxis seltener blinken als andere (wobei die anderen Autofahrer auch so oft nicht blinken, dass hier kaum ein Unterschied besteht).
Das kann auch daher kommen, dass die meisten Taxis Daimler sind, die blinken ohnehin nur in Ausnahmefällen :(
MB 1065/BERND BRöDNER         am 01.05.98 um 17:46:10
Hmmmmm, Taxi, letztes Taxi war auf Djerba, davor war es in Marokko, zwischen Esauira und Marakesch... jedesmal ein Abenteuer und mit viel Feilschen verbunden......:-)
MB 1001/GARFIELD (SYSOP)         am 02.05.98 um 00:10:38
Hmmmmm, Taxi, letztes Taxi war auf Djerba, davor war es in Marokko, zwischen Esauira und Marakesch... jedesmal ein Abenteuer und mit viel Feilschen verbunden......:-)
nun, ich denke da geht´s mehr um die Taxis hier in der Gegend und da kann man sich (hoffentlich) auf das Taxameter verlassen.
MB 1013/HEIKE WIESMANN         am 05.05.98 um 09:13:10
spontan fiel mir dazu ein:
- bequem aber zu teuer
-Taxiruf bei der SSB, und dass ich minimum immer eine 1/2 Stunde warten musste.
-häufigeres ausgebremst werden wenn ich mit dem Fahrrad unterwegs bin. vorallem in unserer zugeparkten Rudolf-Brenner-Str..
-andererseits z.T. auch sehr hilfsbereite Taxifahrer(2x im Krankheitsfall zum Arzt gefahren mit Ischias, und beide Male hat mir der Fahrer bis in die Praxis auf den Stuhl geholfen)
Mehr fällt mir spontan jetzt nicht ein.Ich bin da eh nicht mehr so spontan, da Du mir zu manchem ja auch schon den Hinergrund erklärt hast, und man da ein bisschen einen anderen Einblick hat.

Seitenanfang


Kölner (Berliner usw...) Taxis... in Stuttgart?


Immer wieder entdecken aufmerksame Kunden, dass das ihr Taxi überraschender Weise nicht das erwartete Kfz-Kennzeichen (S) vorzeigt, sondern aus Heilbronn (HN), Berlin (B), Nürnberg (N), Kön (K), München (M) oder sonstigen Städten zu kommen scheint. Aber das Taxi fährt im Raum Stuttgart/Kreis Esslingen und nimmt Fahrgäste auf, steht an Taxiständen (ohne dass es Ärger mit den anderen Taxifahrern gibt).

Nun ist es nicht so, dass es dabei um besonders mutige Freibeuter oder Piraten handelt. Vielmehr sind dahinter reguläre Taxen, welche im Raum Stuttgart beheimatet sind und auch nur dort fahren dürfen. Wie also kommt dann das Kennzeichen zustande?

Viele Kollegen haben in vielen Jahren die bittere Erfahrung gemacht, dass ausnahmslos alle Kfz-Versicherungen die Folgeschäden unverschuldeter Unfälle nicht oder mangelhaft oder unter endloser Zeitverzögerung nur vielen Gerichtsprozessen folgend erstatteten. Es kamen dann findige Kollege darauf, dass nicht unbedingt der Scahdensersatz alleinig im Gesetz definiert ist, sondern auch Regeln zur Behandlung eines Geschädigten durch den Unfallverursacher als wie wenn keinerlei Unfall geschehen wäre. Das war dann die Geburtsstunde von Ersatztaxen (also genau das gleiche wie man sonst einen Mietwagen nimmt als Unfallopfer), einigen Musterprozessen und anschliessend für die Versicherer mindestens um das fünffach gestiegene Regulierugnskosten (so ein Mietaxi ist schweineteuer). Aber die Kollegen hatten keinerlei Scherereien mehr und dadurch, dass sie sofort weiterarbeiten konnten auch keinen Ärger mehr oder gar finanzielle Verluste. Die Taxivermieter bieten vollständig eingerichtete und an die lokalen Gegebenheiten angepasste (Taxitarif, Funkkennungen usw) Taxen an - frei nach dem Motto: Einsteigen und losfahren.

Nun sitzen die Firmen, welche das Miettaxi anbieten halt nicht in jeder Stadt der BRD, sondern in einigen wenigen...und dort wo die Firma ihren Sitz hat, dort ist das Taxi zugelassen. Es kommt im Bedarfsfall binnen ein bis zwei Stunden nach Stuttgart, ist den dortigen Behörden gemeldet und als Taxi vorgeührt und erstaunt anschliessend die treue Kundschaft mit ortsfremden Kennzeichen.

Die Möglichkeiten der Miettaxen brachte anschliessend einerseits die Automobilindustrie auf die Idee, neue Fahrzeugmodelle als Taxen auszustatten und den Kollegen auszuleihen. Ziel davon ist selbstverständlich, das vorgeführte Fahrzeugmodell in Taxikreisen bekannt zu machen und so Abnehmer zu finden. Weiterhin bietet die Automobilindustrie im Rahmen der Serviceverbesserungen ihren Taxikunden diese Leihtaxen an, damit der Schaden durch Werkstattaufenthalte minimiert wird oder die langen Lieferterminüberschreitungen (welcher derzeit relativ häufig auftreten) den Kunden nicht über Gebühr verärgern. Schliesslich ist der seiner Marke zufriedene Taxiunternehmer einer der besten Werberpartner für einen Fahrzeughersteller.

Ausserdem gehen mittlerweile viele Kollegen im Raum Stuttgart dazu über, für das eigentlich genutzte Taxifahrzeug ein komplett eingerichtetes Ersatztaxi auf Halde einsatzbereit zu halten. Das ist vor allem für die Mehrwagenunternehmer (das sind Kollegen, welche mehr als ein Taxi betreiben) von Vorteil: Es entstehen keine Verluste, wenn ein Taxi wegen Unfall, Verschleiss oder nicht verfügbaren Ersatzteilen ausfällt und mehrere Tage steht. Dabei haben viele Kollegen nicht die technischen Möglichkeiten an dem Funkgerät des Ersatztaxis die Funkkennung an die gewünschte Originalkennung anzupassen. Daher verwenden diese Kollegen stets dieselbe Kennungen, welche aber im Raum Stuttgart nicht vergeben sind. Das sind derzeit die Taxikennungen 1-199 und 1100 folgende. Von dieser Möglichkeit machen auch die grossen Autohäuser Gebrauch, die den Kollegen Vorfüfahrzeugen oder Ersatzfahrzeugen während Werkstattaufenthalten ausleihen. Vorraussetzen tut man dabei, dass die EDV der Taxizentrale in der Lage ist, diese Ersatzkennungen dem richtige Taxi zuzuordnen. Die Taxi-Auto-Zentrale Stuttgart benutzt laut eigener Angabe eine der modernsten Funkzentralen mit grossartiger EDV-Unterstützung. Und das wollen die angeschlossenen Kollegen selbstverständlich nutzen. Leider ist die EDV genau dazu nicht in der Lage, so dass die Taxizentrale eine dicke Liste manuell führt und die Nummern dort handschriftlich einträgt und auch korrigiert. Dazu muss man entweder einen Schichtleiter anrufen oder besser den Leiter der Funkzentrale Stuttgart, der dann die Aktualisierungen durchführt.
Seitenanfang


Taxitarif Stuttgart Veraltet - obsolet Taxibestellungen
Veraltet - obsolet Aus Taxifahrers Sicht Veraltet - obsolet
Tips/Infos fürs Taxi Veraltet - obsolet Veraltet - obsolet

 

le 09.07.99